Wichtige Hinweise

Vor der Installation sollte immer geprüft werden, ob Empfehlungen der Polizei oder Auflagen der Versicherer vorliegen. Für höhere und gewerbliche Risiken, bei Behörden- oder Versicherungsauflagen etc. werden andere, höherwertige als die hier beschriebenen GWA benötigt.

 

 

Alle elektronischen Sicherheitssysteme müssen sorgfältig geplant, installiert, betrieben und instand gehalten werden, damit sie grundsätzlich nur im Gefahrenfall aktiviert werden. Von Falschalarmen ausgelöste Polizeieinsätze sind meistens kostenpflichtig. Außerdem verlieren wiederholt falsch auslösende Anlagen an abschreckender Wirkung und Glaubwürdigkeit. Ursachen für Falschalarme ergeben sich insbesondere durch fehlende Zwangsläufigkeit, bei falscher Auswahl von Meldertypen und einer falschen Wahl des Montageortes der Melder. Die Installationsvorschriften des Herstellers sind bei der Installation streng zu beachten. Der Betreiber kann zur sicheren Funktion seiner Gefahrenwarnanlage dadurch beitragen, dass er die Betriebsvorschriften genau beachtet und insbesondere sicherstellt, dass sich in einem extern scharf geschalteten Objekt keine Personen oder Tiere aufhalten und Fenster und Türen ge- bzw. verschlossen sind.

 

 

Die einwandfreie technische Funktion der Anlage wird dadurch gewährleistet, dass der Betreiber die Planung und Installation von einem anerkannten Fachbetrieb ausführen lässt und mit diesem für die Betriebsphase einen Instandhaltungsvertrag schließt, der die regelmäßige Wartung und Instandhaltung der Anlage sicherstellt.

Überfall- und Einbruchmeldetechnik

/**/